Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein rund 30-jähriger geistig verwirrter Afrikaner hat sich am Montagnachmittag mit einer Waffe und Munition in der Wohnung seiner Ex-Freundin in Lausanne verschanzt. Die Polizei war vor Ort und ihr Vermittlungsteam konnte mit dem Mann durch die Türe Kontakt aufnehmen.

Die Verhandlungen blieben indessen bis in die Abendstunden hinein erfolglos, wie die Stadtpolizei am Abend auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mitteilte. Die Gespräche wurden fortgesetzt. Als Vorsichtsmassnahme wurden zwei Gebäude evakuiert.

Ersten Angaben zufolge rief die Familie der Ex-Freundin die Polizei. Der Verschanzte soll über rund 20 Patronen für seine Schusswaffe verfügen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS