Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Bewohner von Schinznach-Dorf dürfen Wasser wieder trinken

Die Bevölkerung von Schinznach-Dorf AG kann das Leitungswasser seit Montag wieder bedenkenlos trinken. Weil Gülle in die Wasserversorgung geraten war, hatten die Behörden am Samstagabend das Trinken des übelriechenden Leitungswassers untersagt.

Die Wasserproben des kantonalen Trinkwasserinspektorats zeigten, dass das Rohwasser mit Fäkalienkeimen belastet war, wie der Gemeinderat von Schinznach-Dorf am Montag mitteilte.

Durch die Entkeimungsanlage seien jedoch keine oder nur geringe Mengen unerwünschter Keime in die Wasserversorgung und ins Reservoir gelangt. Die Entkeimungsanlage habe den Geruch jedoch nicht eliminieren können.

Sämtliche Hauptleitungen seien mittlerweile durchgespült worden. Die Wasserversorgung liefere wieder einwandfreies Wasser, das bedenkenlos getrunken werden könne.

Als Sofortmassnahme hatte der Gemeinderat am Samstagabend entschieden, dass das Trinkwasser vorübergehend nicht konsumiert werden darf. Diese Massnahme wurde über die Medien und durch die Feuerwehr mit Lautsprechern verbreitet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.