Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Wege von Genève-Servette und dessen langjährigem Captain Goran Bezina dürften sich ein weiteres Mal trennen.

Laut "Le Matin" sind die Verhandlungen über einen neuen Einjahresvertrag an einem "toten Punkt" angelangt. Der frühere Schweizer WM- und Olympia-Teilnehmer möchte aber auf jeden Fall noch eine Saison weiterspielen.

Eine Rückkehr zu Medvescak Zagreb, für das Bezina in der letzten Saison bis Ende Januar spielte, ist eine eher unwahrscheinliche Option. Denn das Team spielt nicht mehr in der KHL, sondern nur nur noch in der wenig herausfordernden Alpenliga (EBEL) mit Gegnern aus Italien und Österreich.. Der 37-jährige Abwehr-Veteran wird deshalb in der National League nun unter anderem von Ambri-Piotta umworben.

Bezina brachte es in der National League in 649 Partien für Genf-Servette auf 387 Skorerpunkte (116 Tore). Zudem gewann er mit den Genfern 2013 und 2014 den Spengler Cup.

Der 1,90 m grosse Bezina gilt als einer der besten Schweizer Verteidiger seiner Epoche. Er bestritt 165 Länderspiele und ist elffacher WM-Teilnehmer (von 2001 bis 2012). Bei Olympia stand er im Jahre 2006 in Turin für die Schweiz im Einsatz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS