Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Knapp vier von zehn Personen (38 Prozent) setzen zum Velofahren einen Helm auf. Die Tragquote stagniert damit seit drei Jahren, wie die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) am Dienstag schrieb. Kinder fahren jedoch viel häufiger mit Helm als Erwachsene.
Bei den Kindern liegt die Tragquote bei 69 Prozent, wie die bfu mitteilte. Im Vorjahr waren es 70 Prozent gewesen, im Jahr 2008 dagegen erst 50 Prozent. Die Kleinsten sind die fleissigsten Helmträger: Auf dem Kindervelo beträgt die Tragquote 79 Prozent. Vier von fünf Kindern tragen demnach einen Helm.
Rennradler und -radlerinnen setzen zu 66 Prozent einen Helm auf, Elektrobike-Fahrer zu 63 Prozent und Mountainbiker zu 44 Prozent. Wer ein Standardvelo oder ein Citybike fährt, tut dies nur zu 23 Prozent mit Helm.
Die bfu würde ein Velohelm-Obligatorium für unter 14-Jährige begrüssen. Bei den Erwachsenen dagegen setzt sie weiterhin auf Freiwilligkeit und Kampagnen. Sie räumt allerdings selbst ein, dass die "gesellschaftliche Akzeptanz" des Kopfschutzes nicht gegeben sei, besonders bei den Radlern selbst.
Eine Helmtragpflicht für Kinder bis 14 Jahre sieht das Programm "Via sicura" für mehr Sicherheit auf der Strasse vor. Eine Botschaft dazu ans Parlament will das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) bis Ende Jahr vorlegen, wie das Bundesamt für Strassen auf seiner Website schreibt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS