Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Biennale-Präsident Paolo Baratta und Bice Curiger, Kuratorin der diesjährigen internationalen Ausstellung, haben am Mittwochmittag die 54. Kunstbiennale in Venedig für die Medien eröffnet. Die Schau dauert vom 4. Juni bis 27. November.

Es sei das Ziel ihrer Ausstellung "ILLUMInazioni", die Leuchtkraft der internationalen Gegenwartskunst zu zeigen, sagte die Kuratorin an der Medienkonferenz im Teatro Piccolo des Arsenale, der ehemaligen Schiffswerft. Dort und im Hauptpavillon in den Giardini zeigt die Schweizerin Bice Curiger Werke von 82 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt.

Das Arsenale ist seit 1999 zugänglich. Der Kurator der damals ersten internationalen Ausstellung, der Schweizer Harald Szeemann, machte seine Zusage von dieser Öffnung abhängig.

Der traditionelle Pfeiler der Kunstbiennale aber sind die Länderbeiträge. 89 Länder nehmen dieses Jahr teil, so viele wie noch nie. 30 zeigen ihre Beiträge in den Länderpavillons der Giardini, die anderen 59 im Arsenale oder an anderen Orten der Stadt.

Etliche Staaten sind nach längerer Pause wieder mit dabei, etwa Indien oder Südafrika; vier sind erstmals vertreten: Saudi-Arabien, Haiti, das Fürstentum Andorra und Bangladesch.

Die Schweiz zeigt zwei offizielle Beiträge: im Pavillon die Installation "Cristal of Resistance" von Thomas Hirschhorn und im Teatro Fondamenta Nuove die von Andrea Thal kuratierte Gruppenausstellung "Chewing the Scenery".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS