Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In extremis hievt sich der EHC Biel wieder über den Playoff-Strich. Die Seeländer gewinnen in Ambri mit 4:3 nach Penaltyschiessen.

Nicht nur wegen des dramatischen Finishs ärgerten sich Trainer und Spieler des HC Ambri-Piotta nach der Niederlage grün und blau. Diese Partie hätten die Leventiner nie und nimmer aus der Hand geben dürfen. Ambri führte nach elf Minuten und Goals von Daniel Steiner und Benjamin Chavaillaz mit 2:0. Sie kontrollierten 40 Minuten lang die Partie. Dann nahmen sie aber den Fuss vom Gas, was dem EHC Biel die Wende ermöglichte. Ahren Spylo (18.) und Matthias Rossi (47. in Überzahl realisierten für die Gäste den Ausgleich.

Ambri forcierte daraufhin wieder die Offensive, kam zu einem Lattenschuss durch Alexandre Giroux (54.) und 62 Sekunden vor Schluss zum vermeintlichen Siegtor durch Keith Aucoin. Aber nochmals gab das Team von Serge Pelletier die Partie aus der Hand. Dragan Umicevic glich 29 Sekunden vor Schluss mit sechs gegen fünf Feldspielern aus. Und im Penaltyschiessen holte Biel zum dritten Mal am Abend einen Rückstand auf.

Zum Matchwinner avancierte am Ende Ahren Spylo. Im zweiten Abschnitt hatte Spylo nach einem missglückten Ausflog von Ambris Keeper Sandro Zurkirchen den Puck aus kurzer Distanz am leeren Tor vorbeigeschossen. Diesen Faux-pas machte Spylo im Penaltyschiessen mit dem verwerteten Versuch zum 2:1 gut. Paolo Duca hätte danach für Ambri noch ausgleichen können, jedoch parierte Biels Torhüter Simon Rytz den Versuch.

Ambri-Piotta - Biel 3:4 (2:1, 0:0, 1:2, 0:0) n.P.

4501 Zuschauer. - SR Eichmann/Küng, Huggenberger/Wüst. - Tore: 1. (0:42) Daniel Steiner (Lauper, Hall) 1:0. 11. Chavaillaz (Grassi) 2:0. 18. Spylo (Oliver Kamber) 2:1. 47. Rossi (Oliver Kamber, Spylo/Ausschluss Hall) 2:2. 59. (58:58) Aucoin (Giroux) 3:2. 60. (59:31) Umicevic (Jecker) 3:3 (ohne Torhüter). - Penaltyschiessen: Hall -, Niklas Olausson -; Aucoin 1:0, Arlbrandt -; Giroux -, Oliver Kamber 1:1; Daniel Steiner -, Spylo 1:2; Duca -. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 6mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Hall; Arlbrandt.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Birbaum, Bouillon; Gautschi, Kobach; Trunz, Sidler; Chavaillaz; Daniel Steiner, Hall, Lauper; Grassi, Schlagenhauf, Elias Bianchi; Stucki, Aucoin, Giroux; Duca, Fuchs, Dostoinow; Fabian Lüthi.

Biel: Simon Rytz; Joggi, Gloor; Nicholas Steiner, Jecker; Cadonau, Fey; Gossweiler, Wellinger; Arlbrandt, Niklas Olausson, Wetzel; Tschantré, Gaetan Haas, Spylo; Rossi, Oliver Kamber, Herburger; Umicevic, Peter, Ehrensperger.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne O'Byrne und Pestoni, Biel ohne Jelovac, Untersander, Meili (alle verletzt) und Rouiller (krank). - Lattenschuss Giroux (54.). - Timeout Biel (63.). - Trauerminute für Marco Lombardi, ehemaliger Präsident von Ambri-Piotta (1990 - 92).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS