Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NLA - Jürg Bircher und Kurt Hildenbrand erklären ihren sofortigen Rücktritt aus dem Verwaltungsrat der EHC Kloten Sport AG. Beide stellen ihre Aktien entschädigungslos zur Verfügung.
Der frühere Präsident Peter Bossert, nun Leiter der Task Force "Rettung Kloten Flyers", hatte keinen Hehl daraus gemacht, dass er Bircher entmachten will, nötigenfalls mit einer Betreibung. Denn der umstrittene Unternehmer schuldet dem dienstältesten Verein in der höchsten Spielklasse noch Geld.
Bircher, der in den letzten Wochen auch Drohungen gegen Leib und Leben ausgesetzt war, hat nun kapituliert. "Wir hoffen, dem Verwaltungsrat einen grösseren Handlungsspielraum zu verschaffen, um eine Sanierung der Kloten Flyers zu erzielen", schreiben Bircher und Hildenbrand in einer Medienmitteilung. In den letzten Tagen sei klar geworden, dass die Unterstützung von Sanierungsbemühungen des Verwaltungsrats durch andere Kräfte vom Rücktritt von Jürg Bircher und Kurt Hildenbrand abhängig gemacht werde, heisst es weiter. Bircher hält auch nach dem Verkauf eines Aktienpakets an TV-Mann Adrian Fetscherin noch rund 30 Prozent der Aktien.
Inwieweit die beiden Rücktritte bereits geholfen haben, wird sich am Mittwoch zeigen. Dann informieren Rechtsanwalt Daniel Hunkeler, der Vertreter der EHC Kloten Sport AG, und die Task Force über den Stand der Sanierungsbemühungen.

SDA-ATS