Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

William B. Jordan, der das Bild aufgespürt hat und Christina Simons von den American Friends of Prado Museum vor dem 'Retrato de Felipe III' ("Porträt von Phillip III."), das jetzt erstmals öffentlich zu sehen ist.

KEYSTONE/EPA EFE/MARISCAL

(sda-ats)

Das Prado-Museum in Madrid zeigt ab Dienstag erstmals ein bislang unbekanntes Werk des spanischen Barockmeisters Diego Velázquez (1599-1660). "Porträt von Philipp III." war vor kurzem als echter Velázquez identifiziert worden.

Das Bild werde im Saal 24 des Kunsttempels zu sehen sein, zusammen mit einem frisch restaurierten Gemälde des venezianischen Renaissance-Meisters Tizian, teilte der Prado am Montag mit.

Der amerikanische Kunsthistoriker William B. Jordan, ein bekannter Experte für die spanische Malerei der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, hatte das Bild auf einem Kunstmarkt in London erstanden. Erst nach eingehenden Untersuchungen hatte sich herausgestellt, dass es sich um ein Original von Velázquez handelt.

Jordan hatte es daraufhin der Institution "American Friends of the Prado Museum" geschenkt. Das Ölbild zeigt das Antlitz von Philipp III., der von 1598 bis 1621 in Spanien und Portugal regiert hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS