Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die achtfache Olympiasiegerin Marit Björgen ist auch beim traditionellen 30-km-Lauf im Skating-Stil in Oslo nicht zu bezwingen. Nathalie von Siebenthal belegt den 17. Platz.

Die letzten 13 Rennen über 30 km der Frauen im Weltcup und bei Grossanlässen kannten nur zwei verschiedene Siegerinnen: Marit Björgen und Therese Johaug. Da Johaug derzeit eine Dopingsperre absitzt, konnte am Holmenkollen eigentlich nur Björgen gewinnen.

Im Gegensatz zu den Olympischen Spielen, als die bald 38-jährige Norwegerin solo allen davon lief, musste sie beim Heimrennen aber eine Aufholjagd starten. Nach 20 km lag die achtfache Olympiasiegerin eine halbe Minute hinter dem Spitzentrio mit Jessica Diggins, Charlotte Kalla und Ragnhild Haga. Björgen hatte ihr Rennen jedoch perfekt eingeteilt, schloss zwei Kilometer vor dem Ziel auf und liess die anderen drei gleich stehen.

Sie feierte ihren 113. Weltcupsieg mit 3,6 Sekunden Vorsprung auf die Amerikanerin Diggins. Mit Björgen, der Teamsprintsiegerin Diggins und der 10-km-Gewinnerin Haga, standen am Ende drei Olympiasiegerinnen auf dem Podest.

Leise Enttäuschung bei Von Siebenthal

Ihre Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte Nathalie von Siebenthal. Die einzige Schweizerin hatte sich einen Top-15-Platz zum Ziel gesetzt, mit 3:09 Minuten Rückstand auf Björgen verpasste sie dies als 17. knapp. Die Berner Oberländerin lief rund zwei Drittel des Rennens auf Kurs, ehe sie noch einige Positionen einbüsste.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS