Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Auf der Liste der mächtigsten Menschen der Welt, welche das Wirtschafts-Magazin "Forbes" jedes Jahr erlässt, figuriert 2013 ein einziger Schweizer: FIFA-Präsident Sepp Blatter.
Blatter wird im Ranking auf Platz 69 geführt. Ausser dem Walliser sind auf der Liste keine weiteren Funktionäre oder Athleten aus der Sportszene vertreten. Angeführt wird die Rangliste von Russlands Staatschef Wladimir Putin vor US-Präsident Barack Obama, Chinas Staatspräsident Xi Jinping und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Insgesamt stehen auf der Forbes-Liste in diesem Jahr 72 Persönlichkeiten, der Grossteil stammt aus den Bereichen Politik und Wirtschaft. Aber auch der mexikanische Drogenboss Joaquín Guzmán (Rang 67) gehört gemäss dem Magazin zufolge dem Klub der Mächtigen an.
Für die Erstellung der Liste hat Forbes nach eigenen Angaben vier Kriterien angewandt: Wie viel Macht hat ein Mensch über andere Menschen? Wie viel Geld kontrolliert er? In wie vielen Sphären der Welt ist er mächtig? Nutzt er seine Macht aktiv? Die Liste solle nicht definitiv gemeint sein, sondern Anregung zu Diskussionen bieten, schrieb das US-Magazin.

SDA-ATS