Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das FIFA-Berufungskomitee beschäftigt sich am 16. Februar mit der achtjährigen Sperre des suspendierten FIFA-Präsidenten Sepp Blatter.

Einen Tag zuvor wird der Einspruch des ebenfalls für acht Jahre gesperrten UEFA-Präsidenten Michel Platini verhandelt. Die FIFA bestätigte am Freitag entsprechende Berichte der Nachrichtenagentur Reuters.

Am 26. Februar wird auf dem ausserordentlichen FIFA-Kongress in Zürich der Nachfolger von Blatter gewählt. Blatters Mitarbeiter Thomas Renggli erwartet, dass der langjährige FIFA-Chef trotz der Sperre anwesend sein wird. "Gemäss den Statuten kann nur der Kongress Blatter von seinem Mandat entbinden", sagte Renggli gegenüber der Nachrichtenagentur AP.

Die rechtsprechende Kammer der FIFA hatte Blatter und Platini für acht Jahre gesperrt, die Ermittler hatten wegen Korruptionsverdacht sogar einen lebenslangen Bann gegen die beiden gefordert. Hintergrund war eine Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken aus dem Jahr 2011 von der FIFA an Platini. Blatter hatte dies als verspätetes Gehalt wegen Platinis Tätigkeit als Präsidentenberater in den Jahren 1999 bis 2002 erklärt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS