Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Block 2 des Kernkraftwerks Beznau nimmt an diesem Wochenende die Stromproduktion nach einem dreiwöchigem Unterbruch wieder auf. Am 23. März hatte eine Störung an der Reaktorhauptpumpe zu einer präventiven manuellen Abschaltung geführt.

Ursache der Abschaltung war ein Schaden an der Dichtungspartie an einer der beiden Reaktorhauptpumpen, wie die Betreiberin Axpo am Freitag mitteilte. In Übereinstimmung mit den Betriebsvorschriften schaltete die Betriebsmannschaft daraufhin die Anlage präventiv manuell ab.

Die Ursache der Störung konnte inzwischen eruiert werden. Der Tragring der ersten Wellendichtung wies ein erhöhtes Spiel auf, was zum fehlerhaften Verhalten der Pumpe führte. Die betroffene Dichtungseinheit war im Rahmen einer planmässigen Erneuerung während der letzten Revisionsabstellung im September 2011 ersetzt worden.

Nachdem das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) vor Ort von der Axpo über Art und Umfang der Arbeiten informiert wurde, wird der Block 2 an diesem Wochenende wieder angefahren. Der Block 1 des KKB war von der Störung nicht betroffen. Beim Anfahren des Kraftwerks wird aus dem nichtnuklearen Teil der Anlage sichtbar Wasserdampf abgegeben.

SDA-ATS