Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das mit einer US-Lizenz fahrende, aber vom Zürcher Andy Rihs finanzierte Team BMC erringt zum Start der 72. Vuelta in Nîmes den Sieg im Mannschaftszeitfahren.

Auf dem technisch schwierigen und nicht ungefährlichen Parcours über 13,7 km in der Innenstadt von Nîmes gewann BMC mit sechs Sekunden Vorsprung auf die belgische Equipe Quick-Step Floors und die deutsche Mannschaft Sunweb.

Erster Leader ist Rohan Dennis. Der Australier hatte schon in der Tour de Suisse am ersten Tag das Leadertrikot übernommen. Damals tat er dies als Sieger des Einzelzeitfahrens in Cham, das er knapp vor dem Thurgauer Stefan Küng gewonnen hatte.

BMC galt als Favorit, zumal die Mannschaft in diesem Jahr bereits bei der Valencia-Rundfahrt, dem Tirreno und der Katalonien-Rundfahrt im Kampf gegen die Uhr triumphiert hatte.

Bei BMC fährt auch Kilian Frankiny, der einzige Schweizer Starter. Allerdings befand sich der Oberwalliser am Ende nicht unter jenen fünf Fahrern, die für das Tagesklassement gewertet wurden.

Das Team Sky mit dem Briten Chris Froome, dem grossen Favoriten auf den Gesamtsieg, belegte neun Sekunden zurück Platz 4. Im letzten Jahr hatte Sky das Mannschaftszeitfahren gewinnen können. Die Abstände blieben allerdings gering.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS