Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Everett - Die grosse Variante von Boeings neuem Langstreckenflieger "Dreamliner" nimmt Gestalt an. Die erste Maschine soll nach Angaben von Boeing dann Ende 2013 ausgeliefert werden.
Die 787-9 ist die grosse Schwester der 787-8, die aktuell ihre letzten Tests absolviert und dann Ende dieses Jahres an den ersten Kunden gehen soll. Die 787-9 ist mit 63 Metern runde 6 Meter länger als die kleinere Schwester und hat auch eine grössere Spannweite. Sie kann je nach Bestuhlung bis zu 290 Passagiere aufnehmen.
Der "Dreamliner" ist Hoffnungsträger und Sorgenkind zugleich. Dank einer neuartigen Konstruktion aus leichten Verbundmaterialien erhofft sich Boeing deutliche Treibstoffeinsparungen. Gerade die neuen Materialien machten aber von Anfang an Probleme bei Konstruktion und Bau.
Die Verzögerungen kosteten den Konzern einen Milliardenbetrag und warfen das ganze Projekt mehr als zwei Jahre zurück. Auch Erzrivale Airbus musste sich bei seiner doppelstöckigen A380 und beim "Dreamliner"-Konkurrenten A350 mit einer Pannenserie herumschlagen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS