Navigation

Boeing und Wal-Mart ziehen US-Börsen ins Minus

Dieser Inhalt wurde am 21. Oktober 2009 - 22:36 publiziert
(Keystone-SDA)

New York - Die US-Börsen haben tiefer geschlossen. Boeing und Wal-Mart drückten die Stimmung an der Wall Street, an der zunächst positive Quartalszahlen von US-Grossbanken und dem Internetkonzern Yahoo für Auftrieb gesorgt hatten.
Der Dow-Jones-Index schloss 0,9 Prozent tiefer bei 9949 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er dabei zwischen 9943 und 10.119 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor ebenfalls 0,9 Prozent auf 1081 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 0,6 Prozent und ging mit 2150 Punkten aus dem Handel.
Enttäuscht reagierten die Anleger auf die Boeing-Zahlen. Sonderkosten wegen Verzögerungen beim Prestigeprojekt 787 Dreamliner und dem neuen 747-Modell brockten dem Flugzeugbauer einen Quartalsverlust ein. Die Boeing-Papiere fielen um 2,4 Prozent.
Auch Wal-Mart sorgte für Verstimmung am Markt. Der Einzelhandelsriese will seine Preise senken, um sich auf eine nach eigenem Bekunden "harte Weihnachtszeit" einzustellen. Die Wal-Mart-Aktie verlor 2,1 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?