Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das weltgrösste soziale Netzwerk Facebook hat sich für seinen anstehenden Börsengang ein Preisschild verpasst. Das Unternehmen will für die einzelne Aktie 28 bis 35 Dollar verlangen, wie aus dem am Donnerstag aktualisierten Börsenprospekt hervorgeht.

Damit peilt Facebook in einem ersten Schritt Einnahmen von insgesamt bis zu 11,8 Milliarden Dollar an. Ursprünglich hatte das Unternehmen weniger als die Hälfte einnehmen wollen. Es war aber auch über deutlich höhere Summen spekuliert worden. Der genaue Preis wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

Der Börsengang von Facebook ist der grösste einer Internetfirma aller Zeiten. Zum Vergleich: Der Suchmaschinen-Primus Google hatte bei seinem Börsendebüt im Jahr 2004 rund 1,7 Milliarden Dollar eingenommen.

Facebook hatte das langwierige Prozedere eines Börsengang Anfang Februar offiziell begonnen. Das "Wall Street Journal" hatte vor einigen Tagen bereits den 18. Mai als wahrscheinlichen Termin für den Börsengang genannt.

Das weltgrösste Online-Netzwerk mit angeblich rund 900 Millionen Nutzern gilt als künftiger Börsenstar. Zwischenzeitlich war sogar über einen Gesamtwert von mehr als 100 Milliarden Dollar spekuliert worden. Zuletzt zeichnete sich allerdings eine Verlangsamung des Wachstumstempos ab.

SDA-ATS