Navigation

Bordoli ist Romanos Nachfolger bei Winterthur

Dieser Inhalt wurde am 03. Januar 2018 - 01:52 publiziert
(Keystone-SDA)

Der FC Winterthur, Vorletzter der Challenge League, verpflichtet Livio Bordoli mit einem bis Ende Saison gültigen Vertrag als Cheftrainer.

Der 54-jährige Tessiner Bordoli löst Umberto Romano ab, der im Dezember nach der anhaltenden Erfolglosigkeit freigestellt wurde.

Bordoli bringt viel Erfahrung aus der Challenge League mit. Ab 2009 arbeitete er der Reihe nach mit Locarno, Wohlen, Chiasso, Bellinzona und Lugano. Die Luganesi führte er in der Saison 2014/15 zurück in die Super League. Danach wechselte er zum FC Aarau, bei dem er nach weniger als vier Monaten entlassen wurde.

Die erste Saisonhälfte ist für den FCW enttäuschend verlaufen. Die Mannschaft gewann nur zwei von 18 Spielen und insgesamt nur zwölf Punkte. Der Vorsprung auf das Schlusslicht Wil beträgt nur einen Punkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen