Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die schweren Waldbrände nahe des Yosemite-Parks haben sich nach Angaben der Behörden mittlerweile zum drittgrössten Feuer in der Geschichte Kaliforniens entwickelt. Das Feuer sei inzwischen zu 80 Prozent unter Kontrolle, teilten die Behörden mit.

Auch die wichtige Autobahn 120, die von San Francisco bis in den Yosemite-Park führt, wurde wieder geöffnet. Noch immer kämpfen aber gut 3600 Feuerwehrleute und Soldaten gegen die Flammen, denen mehr als tausend Quadratkilometer Wald- und Buschgebiet zum Opfer fielen, darunter auch ein grösserer Bereich des Naturparks.

Über 110 Gebäude, darunter zahlreiche Ferienhäuser und Campinghütten, wurden zerstört. Daten über die Grösse von Bränden in der Region werden seit 1932 aufgezeichnet.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS