Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein im Bau befindliches Hochhaus in Moskau ist in Flammen aufgegangen. Drei Stunden nach Ausbruch des Brandes in etwa 250 Metern Höhe konnte die Feuerwehr ein weiteres Ausbreiten der Flammen stoppen.

Im Einsatz waren auch Löschhelikopter. Berichte über Verletzte lagen nicht vor. Das Feuer im Föderationsturm an der Moskwa war in weiten Teilen des Moskauer Westens zu sehen. Nach seiner Fertigstellung soll der Komplex aus zwei Türmen und einem Mast bestehen, der bis in 560 Meter Höhe reicht.

Das in Brand geratene Hochhaus soll 360 Meter hoch werden und würde damit eines der höchsten Gebäude Europas. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur ITAR-Tass mussten Feuerwehrleute über Treppen bis zum Brandherd im 65. Stock vordringen, da es noch keine Fahrstühle gibt.

SDA-ATS