Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Europas grösster Raffinerie ist in der Nacht zum Sonntag ein Feuer ausgebrochen.

Keystone/EPA/MEDIATV

(sda-ats)

Grossbrand im Hafen von Rotterdam: In Europas grösster Raffinerie ist in der Nacht zum Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Anlagen in dem gigantischen Komplex wurden abgeschaltet, wie ein Sprecher des Ölkonzerns Shell mitteilte.

Über der Raffinerie im Westen der Niederlande waren riesige Flammen und dichter Rauch zu sehen. Die Feuerwehr brachte den Brand am Morgen unter Kontrolle.

Das Feuer sei in einem Kraftwerk der Raffinerie ausgebrochen, sagte der Shell-Sprecher. Das verbliebene Gas in der Anlage werde kontrolliert abgebrannt. Nach Angaben der regionalen Sicherheitsbehörden waren in der Luft keine Rückstände giftiger Substanzen nachzuweisen. Es könne aber zu einer Russbelastung kommen.

Laut Medienberichten wurde der Brand womöglich durch einen Kurzschluss ausgelöst. Shell bestätigte dies zunächst nicht. Die Höhe des Sachschadens konnte das Unternehmen am Sonntag noch nicht beziffern. Unklar blieb auch, wann die Raffinerie wieder vollständig in Betrieb genommen werden kann.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS