Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein junger Feuerwehrmann, der in der Region Sierre VS zahlreiche Brände gelegt haben soll, ist verhaftet worden. Wie die Walliser Kantonspolizei am Dienstagabend mitteilte, ist der Mann teilweise geständig.

Insgesamt 28 Brandstiftungen, zumeist in der Agglomeration von Sierre, wurden zwischen Januar 2011 und März 2012 gezählt. Acht Feuer brachen im Erdgeschoss von Mehrfamilienhäusern aus, zehn weitere in Abfall-Containern.

Um dem Urheber auf die Spur zu kommen, hatte die Walliser Staatsanwaltschaft bei den Wehrdiensten von Siders eine freiwillige DNA-Analyse eingeleitet. Einer der Feuerwehrmänner wollte sich aber dem Test nicht unterziehen.

Bei einer Befragung legte der junge Mann dann für einen Teil der Brandstiftungen in der Region ein Geständnis ab. Die Ermittlungen gehen nach Angaben der Polizei weiter.

SDA-ATS