Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beachvolleyball - Die brasilianischen Beachvolleyballer drücken dem Grand Slam von Gstaad den Stempel auf. Bei den Männern stehen zwei Brasil-Duos im Final, bei den Frauen belegen sie die Ränge 2 und 3.
Dass Altmeister Ricardo (38) noch immer Weltklasse-Niveau hat, war in den bisherigen Turnieren der World Tour immer wieder zu bestaunen. In Gstaad stand der Olympiasieger von 2004 eine Woche nach der WM in Polen erneut im Final. Diesmal verliess der sechsfache Gesamtsieger der Tour mit seinem neuen Partner Alvaro Filho den Center Court aber als Sieger und um 33'000 Dollar reicher. Ricardo und der 16 Jahre jüngere Verteidigungsspezialist bezwangen in der landesinternen Ausmarchung Pedro/Bruno in 46 Minuten 21:16, 21:18.
Ricardo stand in Gstaad zum dritten Mal nach 2005 und 2006 (mit Emanuel) und zum 56. Mal in seiner Karriere auf der World Tour zuoberst auf dem Podest. Für Alvaro Filho war der Turniersieg ein Novum. Rang 3 ging an die Amerikaner Jacob Gibb und dessen exzentrischen Partner Casey Patterson.
Im Frauenturnier doppelten Xue Chen/Zhang Xi, die durch den Halbfinal-Sieg gegen Talita/Lima zwei rein brasilianische Angelegenheiten in den Finals von Gstaad verhinderten, eine Woche nach WM-Gold in Stare Jablonki nach. Sie holten im Berner Oberland nach zwei dritten (2008, 2010) und einem zweiten Platz (2011) den Turniersieg. Gegen die via Qualifikation erstmals bis ins Endspiel vorgestossenen Lili Maestrini/Barbara Seixas setzten sich die Favoritinnen 21:16, 21:14 durch.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS