Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Genève-Servette gewinnt gegen den SC Bern 6:5 nach Verlängerung, nachdem es in den letzten vier Minuten der regulären Spielzeit eine 5:2-Führung verspielt hat. In der Serie steht es nun 2:1.
Das entscheidende Tor gelang Juraj Simek nach nur 49 Sekunden in der Overtime. Servette hatte den Schwung vom 5:2-Heimsieg mitgenommen und ging dank zwei Treffern innerhalb von 95 Sekunden von Roland Gerber (5.) und Alexandre Picard (6.) früh 2:0 in Führung. In der Folge gingen die Genfer dank dem Doppeltorschützen Dan Fritsche (29./36.) und Kevin Romy (54.) gar 5:2 in Führung. Die Partie schien entschieden zu sein. Doch nur 56 Sekunden später verkürzte der U20-Internationale Christoph Bertschy mit einem herrlichen Schuss auf 3:5. Dieses Tor brachte dem Heimteam die Hoffnung und Energie zurück. Plötzlich stimmte die Effizienz: Joël Vermin (57.) und Ivo Rüthemann (58.) retteten den SCB mit einem Doppelschlag innerhalb von 49 Sekunden in die Verlängerung.
Bern erzielte zwar dank Ryan Gardner (17.) und Martin Plüss (31.) zwei Tore mit einem Mann mehr. Allerdings brachten es die Gastgeber fertig, während einer vierminütigen doppelten Überzahl nichts Zählbares zu Stande zu bringen. Dem SCB fehlte es in dieser Phase an Ideen, er versuchte bloss mit Weitschüssen zum Erfolg zu kommen und erspielte sich keine wirkliche Torchance zum 2:2.
Bern - Genève-Servette 5:6 (1:2, 1:2, 3:1, 0:1) n.V.
PostFinance-Arena. - 16'011 Zuschauer. - SR Koch/Kurmann, Fluri/Müller. - Tore: 5. (4:00) Roland Gerber (Friedli, Rivera) 0:1. 6. Picard (Dan Fritsche) 0:2. 17. Gardner (Jobin, Roche/Ausschluss Gautschi) 1:2. 29. Dan Fritsche (Vukovic) 1:3. 31. Plüss (Rüthemann, Bednar/Ausschluss Friedli) 2:3. 36. Dan Fritsche (Picard, Romy) 2:4. 54. Romy 2:5. 55. Bertschy (Loichat) 3:5. 57. (56:57) Vermin (Ritchie, Roche) 4:5. 58. (57:46) Rüthemann (Collenberg, Bednar) 5:5. 61. (60:49) Simek 5:6. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 6mal 2 plus 5 (Gautschi) plus 10 Minuten (Carle) plus Spieldauer (Gautschi) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Ritchie; Romy.
Bern: Bührer; Roche, Beat Gerber; Kinrade, Flurin Randegger; Jobin, Collenberg; Furrer; Vermin, Ritchie, Pascal Berger; Bednar, Plüss, Rüthemann; Alain Berger, Gardner, Scherwey; Neuenschwander, Rubin, Bertschy; Loichat.
Genève-Servette: Stephan; Carle, Gautschi; Vukovic, Gian-Andrea Randegger; Antonietti, Mercier; Iglesias; Simek, Almond, Keller; Roland Gerber, Rivera, Friedli; Dan Fritsche, Romy, Picard; John Fritsche, Walker, Salmelainen.
Bemerkungen: Bern ohne Höhener, Hänni, Kreis (alle verletzt) und Sykora II (überzähliger Ausländer). Genève-Servette ohne Bezina (verletzt), Kubina (krank), Fata und Walsky (überzählige Ausländer). - 27. Lattenschuss Ritchie. - 17. Rubin verletzt ausgeschieden. - Jobin

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS