Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Briten soll am Hochzeitstag von Prinz Harry länger als sonst in den Pubs feiern dürfen: Die Regierung verlängert die erlaubten Öffnungszeiten um zwei Stunden.

KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN

(sda-ats)

Ein Prost auf das Prinzenpaar - und noch ein Prost, und noch ein Prost: Anlässlich der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai lockert die britische Regierung die strenge Sperrstundenregelung für Beizen.

Die Regierung erlaubt den Ausschank von Alkohol bis weit in die Nacht, wie sie am Sonntag ankündigte. Die Pubs sollen am Tag der Eheschliessung bis 1 Uhr nachts geöffnet bleiben können, also zwei Stunden länger als normal.

Innenministerin Amber Rudd zeigte sich vom öffentlichen Zuspruch für die Massnahme überzeugt: "Es ist eindeutig, dass die Öffentlichkeit die Idee unterstützt, mehr Zeit zu haben, um das Glas für Prinz Harry und Meghan Markle zu heben", erklärte die Ministerin. Sie sprach von einem "Tag des nationalen Feierns".

Viele Pubs in Grossbritannien müssen normalerweise bereits um 23 Uhr (Ortszeit) schliessen. Ein Gesetz von 2005 ermöglicht allerdings Lockerungen bei "Anlässen von aussergewöhnlicher internationaler, nationaler oder lokaler Bedeutung".

Der britische Brauerei- und Pubverband begrüsste die Ankündigung der Innenministerin. Verbandschefin Brigid Simmonds versprach sich davon auch einen "Schub für den britischen Bier- und Gastronomiesektor". Simmonds rief die Bürger auf, "auf verantwortliche Weise auf Harry und Meghan anzustossen".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS