Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Camp Bastion - Der britische Premierminister Gordon Brown ist zu einem Überraschungsbesuch in Afghanistan gelandet. Vor den Truppen in der südafghanischen Provinz Helmand bezeichnete er die jüngste Offensive im Süden des Landes als "Symbol der Hoffnung".
Es sei wichtig, "sowohl den Frieden als auch den Krieg zu gewinnen", sagte Brown bei seinem achtstündigen Besuch. Die britischen Soldaten würden solange in Afghanistan bleiben, bis ihre Arbeit erledigt sei. In diesem Zusammenhang hob Brown auch die Bedeutung der Ausbildung der afghanischen Polizei hervor.
Rund 15'000 internationale und afghanische Soldaten nehmen an der am 13. Februar begonnenen Offensive "Muschtarak" (Gemeinsam) in der Region Mardschah teil. Die Provinz Helmand ist eine der Hochburgen der radikalislamischen Taliban.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS