Alle News in Kürze

Der amerikanische Golfprofi Brooks Koepka gewinnt überlegen das 117. US Open in Erin bei Milwaukee. Er verweist Hideki Matsuyama aus Japan und den US-Golfer Brian Harman um 4 Schläge auf den 2. Platz.

Der 27-jährige Brooks Koepka aus West Palm Beach im Bundesstaat Florida ist mit seinem ersten Triumph an einem Majorturnier am vorläufigen Höhepunkt angelangt. Nach seinem Wechsel zu den Profis vor fünf Jahren erlebte Koepka einen ungewöhnlich rasanten Aufstieg. In den letzten 15 Jahren sind nur der Nordire Rory McIlroy und der Amerikaner Jordan Spieth ähnlich schnell an die Weltspitze gestossen.

Vorentscheidung am 14. Loch

In der Schlussrunde auf dem Par-72-Kurs im Bundesstaat Wisconsin zeigte Koepka trotz der grossen Nervenanspannung erstklassiges und nahezu fehlerfreies Golf. Auf der zweiten Platzhälfte spielte er die gesamte Gegnerschaft, die nach drei Runden noch dicht gedrängt gewesen war, buchstäblich in Grund und Boden. Mit drei Birdies auf den Löchern 14 bis 16 erarbeitete er sich den entscheidenden Vorsprung. Besonders wichtig war der aus einem Greenbunker heraus erzielte Schlaggewinn am 14. Loch, denn praktisch zur selben Zeit unterlief Brian Harman, Koepkas bis dorthin härtestem Widersacher, in der nachfolgenden Gruppe mit einem Dreiputt am 13. Loch ein äusserst ärgerliches Bogey. In den wenigen Augenblicken tat sich ein Graben von drei Schlägen auf.

Das US Open war mit 12 Millionen Dollar dotiert, so hoch wie kein anderes Major zuvor. Deshalb konnte Koepka den bislang grössten Preisgeld-Check entgegennehmen, einen Check über 2,16 Millionen. Obwohl erst etwa die Hälfte der Saison absolviert ist und obwohl im zweiten Halbjahr auf der US PGA Tour die im Durchschnitt lukrativeren Turniere stattfinden, steht Koepkas Preisgeld-Saldo für 2017 schon bei 4,46 Millionen Dollar. In der nach wie vor vom Amerikaner Dustin Johnson - er schied in Erin nach zwei Runden aus - angeführten Weltrangliste wird Koepka vom 22. Platz weit nach vorne stossen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze