Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ehemalige Ambri-Goalie Cory Schneider brilliert bei New Jerseys 2:0-Auswärtssieg gegen die Edmonton Oilers. Stürmer Damien Brunner kommt bei den Devils nicht zum Einsatz.

Cory Schneider, der zum 20. Mal in Folge im Tor der Devils stand, gelangen auf dem Weg zu seinem 14. Shutout in der NHL 29 Paraden. In dieser Saison war der 28-jährige Amerikaner zuvor erst einmal ohne Gegentreffer geblieben.

Die Tore für die Gäste erzielten Adam Henrique (31.) und Tuomo Ruutu (36.). New Jersey, das am Dienstag in Winnipeg 1:3 verloren hatte, gewann erst zum dritten Mal in den letzten neun Partien. Noch schlechter steht Edmonton da, das zum zweiten Mal in dieser Saison fünf Spiele hintereinander verloren hat. Vor eigenem Publikum warten die Oilers seit fast einem Monat auf einen Sieg.

NHL. Das Resultat der Partie mit Schweizer Beteiligung: Edmonton Oilers - New Jersey Devils (ohne Brunner/überzählig) 0:2.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS