Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Brunner führt Lugano zum Playoff-Heimvorteil

Lugano kommt gegen die ZSC Lions nach einem 0:1-Rückstand zu einem 3:1-Heimsieg. Damit sichern sich die Tessiner vor den beiden noch ausstehenden Qualifikationsrunden den Playoff-Heimvorteil.

Damien Brunner, der es auch wegen seiner langen Verletzungspause zu Saisonbeginn nicht ins Schweizer Olympia-Aufgebot geschafft hatte, präsentierte sich gegen die ZSC Lions in Topform.

Der Stürmer glänzte als Doppeltorschütze. Brunner stand dabei am Ursprung der Wende. Er wendete mit seinem Powerplaytor zum 1:1 (29.) die Partie und sorgte mit dem Treffer zum 3:1 (38.) noch im Mitteldrittel für die Entscheidung.

Neben Brunner gab es bei Lugano mit Goalie Elvis Merzlikins einen weiterer Matchwinner. Der Lette mit Schweizer Lizenz sorgte mit seinen Paraden dafür, dass Lugano nicht deutlicher als mit 0:1 in Rückstand geriet. Denn bis zum 1:1-Ausgleich der Tessiner waren die Stadtzürcher klar tonangebend gewesen.

Lugano hatte vor der Olympia-Pause drei Niederlagen aus vier Spielen kassiert. Und am 2. Januar zum Einstand des aktuellen ZSC-Trainers Hans Kossmann bei den ZSC Lions gar noch eine 1:6-Abfuhr kassiert. Nun tankten die Tessiner aber Selbstvertrauen für eine mögliche Neuauflage des Playoff-Viertelfinals vom Vorjahr (damals 4:2 Siege für Lugano).

Telegramm:

Lugano - ZSC Lions 3:1 (0:1, 3:0, 0:0)

5444 Zuschauer. - SR Dipietro/Mollard, Progin/Wüst. - Tore: 13. Pettersson (Geering/Ausschluss Ronchetti) 0:1. 29. Brunner (Sanguinetti, Cunti/Ausschluss Pestoni) 1:1. 33. Sanguinetti (Lapierre) 2:1. 38. Brunner (Hofmann) 3:1. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lugano, 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Fazzini; Pettersson.

Lugano: Merzlikins; Furrer, Wellinger; Ronchetti, Sanguinetti; Sartori, Chiesa; Ulmer; Brunner, Lajunen, Hofmann; Fazzini, Lapierre, Morini; Bürgler, Cunti, Romanenghi; Walker, Sannitz, Klasen; Reuille.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Phil Baltisberger; Sutter, Geering; Karrer, Seger; Berni; Pettersson, Suter, Schäppi; Wick, Vey, Kenins; Herzog, Shore, Miranda; Chris Baltisberger, Pestoni, Bachofner; Prassl.

Bemerkungen: Lugano ohne Riva, Vauclair (beide verletzt), Bertaggia (überzählig), Etem (überzähliger Ausländer), ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Sjögren (alle verletzt), Künzle (krank), Korpikoski und Pelletier (überzählige Ausländer) sowie Marti, Guerra, Hinterkircher (alle überzählig). - Pfosten: 37. Pettersson. - ZSC Lions ab 58:23 ohne Torhüter.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.