Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Gewinn des Bündner Energiekonzern Repower ist im vergangenen Jahr weiter geschmolzen. Unter dem Strich blieb dem Unternehmen ein Überschuss von 31 Mio. Franken. Das ist noch etwas mehr als die Hälfte des Vorjahresergebnisses (54 Mio. Franken).

Auch der operative Gewinn (EBIT) sank deutlich um 38 Prozent auf 81 Mio. Franken, wie Repower am Mittwoch bekanntgab. Der Konzern begründete das schlechtere Ergebnis mit der schwachen Konjunktur und den tiefen Energiepreisen.

Repower hatte deshalb bereits im Januar Sparmassnahmen angekündigt. Diese sollen die jährlichen Kosten um 10 Mio. Fr. drücken. Im Zuge des Programms streicht das Unternehmen 25 bis 30 Stellen.

Belastet wurde das Ergebnis 2012 auch durch Sondereinflüsse: Repower musste Wertberichtigungen von 10 Mio. Fr. auf Kleinkraftwerke und weitere 20 Mio. Fr. auf Forderungen insbesondere aus dem Vertriebsgeschäft in Italien vornehmen.

Für das laufende Jahr erwartet der Konzern keine Verbesserung der Situation: Er rechnet mit einem Betriebsergebnis "auf ähnlichem Niveau" wie 2012.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS