Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Roman Bürki bleibt auch im fünften Ligaspiel mit Borussia Dortmund ohne Gegentor. Mit einem 3:0 beim Hamburger SV behauptet der BVB seine Leaderposition in der Bundesliga.

Shinji Kagawa brachte die Dortmunder beim HSV in der 24. Minute auf die Siegerstrasse. Der Japaner, mit 37 Toren der erfolgreichste Bundesliga-Spieler seines Landes, staubte nach einem Kopfball von Ömer Toprak zum 1:0 ab. Nach dem Seitenwechsel waren zudem Pierre-Emerick Aubameyang und Christian Pulisic erfolgreich, womit der BVB als dritter Klub die Marke von 3000 Bundesliga-Toren knackte.

Für Aubameyang war es im 9. Spiel gegen den HSV der neunte Treffer. Im Tor der Dortmunder blieb Roman Bürki auch im fünften Ligaspiel der Saison makellos. Mit einem Torverhältnis von 13:0 führt der BVB die Tabelle einen Punkt vor Bayern München an. Zwei Zähler hinter dem Leader folgen Hoffenheim und Hannover.

Aufsteiger Hannover, eine Stunde lang mit Pirmin Schwegler, musste in Freiburg das späte 1:1 durch Joker Nils Petersen hinnehmen (83.). Hoffenheim konnte beim 3:2 in Mainz zum ersten Mal seit acht Jahren einen Zweitore-Rückstand wettmachen. Mark Uth erzielte den Siegtreffer in der 92. Minute.

Köln baut Negativrekord aus

Weiter ohne Punkt steht der 1. FC Köln da. Der schlechteste Saisonstart der Klubgeschichte war es ohnehin schon. Nun kam noch eine ärgerliche fünfte Niederlage hinzu. Ein verwerteter Foulpenalty von Sébastien Haller in der 22. Minute besiegelte das Kölner Schicksal.

Wie schon am letzten Wochenende haderte Kölns Manager Jörg Schmadtke mit dem Verdikt. Der Grund diesmal: Bundesliga-Debütant Martin Petersen taxierte zwei ähnlich strittige Szenen unterschiedlich. Im Strafraum der Kölner führte eine Intervention von Goalie Timo Horn gegen Mijat Gacinovic zum Penalty. Auf der Gegenseite blieb der Pfiff bei einer brenzligen Aktion von Simon Falette in den Rücken von Leonardo Bittencourt kurze Zeit später aus.

"Ich habe die Bilder im TV gesehen: Das ist wirklich unfassbar. Da fühlt man sich wie im falschen Film", sagte Kölns Torhüter Timo Horn. Doch für einen Eingriff fehlte dem Video-Assistenten in beiden Fällen offenbar der stichhaltige Beweis. Sehenswertes bot das Spiel kaum. Dies vor allem deshalb, weil den Kölnern in der Offensive die Ideen fehlten. Zweimal wurden sie gefährlich, doch vor der Pause verhinderte der Kopf von Makoto Hasebe und nach dem Seitenwechsel der schlechte Abschluss von Yuya Osako.

Telegramme und Rangliste:

Köln - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:1). - 49'000 Zuschauer. - Tor: 22. Haller (Foulpenalty) 0:1. - Bemerkung: Frankfurt mit Fernandes.

Mainz - Hoffenheim 2:3 (2:2). - 24'000 Zuschauer. - Tore: 6. Latza 1:0. 16. Muto 2:0. 23. Amiri 2:1. 45. Wagner 2:2. 92. Uth 2:3. - Bemerkung: Mainz ohne Frei, Hoffenheim ohne Zuber und Kobel (alle Ersatz).

Hamburger SV - Borussia Dortmund 0:3 (0:1). - 52'962 Zuschauer. - Tore: 24. Kagawa 0:1. 63. Aubameyang 0:2. 79. Pulisic 0:3. - Bemerkungen: HSV mit Janjicic (ab 84.), Dortmund mit Bürki.

Hertha Berlin - Bayer Leverkusen 2:1 (2:0). - 32'825 Zuschauer. - Tore: 16. Leckie 1:0. 24. Kalou 2:0. 84. Brandt 2:1. - Bemerkungen: Berlin mit Lustenberger (ab 62.), ohne Stocker (Ersatz), Leverkusen mit Mehmedi (ab 46.).

Freiburg - Hannover 1:1 (0:0). - 22'900 Zuschauer. - Tore: 66. Harnik 0:1. 83. Petersen 1:1. - Bemerkungen: Freiburg ohne Sierro (verletzt), Hannover mit Schwegler (bis 68./verwarnt). 54. Niederlechner (Freiburg) verschiesst Foulpenalty.

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 5/13 (13:0). 2. Bayern München 5/12 (12:3). 3. Hoffenheim 5/11 (9:5). 4. Hannover 96 5/11 (6:2). 5. Augsburg 5/10 (8:4). 6. Schalke 04 5/9 (7:6). 7. Borussia Mönchengladbach 5/8 (7:5). 8. Hertha Berlin 5/8 (6:5). 9. RB Leipzig 5/7 (8:6). 10. Eintracht Frankfurt 5/7 (3:3). 11. Hamburger SV 5/6 (4:8). 12. VfB Stuttgart 5/6 (3:7). 13. Wolfsburg 5/5 (3:6). 14. Bayer Leverkusen 5/4 (9:10). 15. Mainz 05 5/3 (5:10). 16. SC Freiburg 5/3 (2:9). 17. Werder Bremen 5/2 (3:7). 18. 1. FC Köln 5/0 (1:13).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS