Das Büro eines der grössten Muslimverbände in den USA ist wegen eines Anthrax-Verdachts kurzzeitig geräumt worden. In einem Brief an den Council on American-Islamic Relations (CAIR) in Washington war am Donnerstag eine verdächtige Substanz entdeckt worden.

"Wir erhalten wegen unserer Anwaltschaft für die amerikanisch-muslimische Gemeinde täglich Hassbotschaften", teilte CAIR-Anwalt Maha Sayed mit. Erste Tests hätten aber gezeigt, dass das weisse Pulver ungefährlich ist. Im Umschlag steckte auch ein Hassbrief. Bei Anthrax oder auch Milzbrand handelt es sich um eine Krankheit, die Organe befallen und zum Tod führen kann.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.