Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Noch kann er's kaum glauben: Wahlsieger Salius Skvernelis, Chef der litauischen Partei der Bauern und Grünen (LGPU).

KEYSTONE/AP ap/MINDAUGAS KULBIS

(sda-ats)

Die zweite Runde der Parlamentswahl in Litauen hat überraschend die Partei der Bauern und Grünen (LGPU) gewonnen. Laut Wahlkommission kann die in der politischen Mitte angesiedelte Partei nach Auszählung fast aller Stimmen mit 54 bis 56 der 141 Sitze rechnen.

Auf dem zweiten Platz landeten die als Favoriten gehandelten Konservativen mit 30 Sitzen, wie es am Sonntagabend weiter hiess. Die Sozialdemokraten von Regierungschef Algirdas Butkevicius wurden erwartungsgemäss abgestraft und können nur mit 17 Sitzen im Parlament rechnen.

Die Konservativen waren bei der ersten Runde der Parlamentswahl stärkste Kraft geworden und waren als Favoriten in die zweite Runde gegangen. Allerdings hatten sie im ersten Wahlgang vor zwei Wochen nur einen knappen Vorsprung vor der LGPU gehabt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS