Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizerische Bundesarchiv will bis im Herbst 5000 digitalisierte Fotografien zum Ersten Weltkrieg der Öffentlichkeit frei zugänglich machen. Als Partner will das Bundesarchiv mit der Organisation Wikimedia CH zusammenspannen.

Damit soll der Forschung rechtzeitig zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges im nächsten Jahr ein gut erschlossener Bestand zur Verfügung gestellt werden, teilte das Schweizerische Bundesarchiv am späten Freitagabend mit.

Beide Organisationen würden sich für den freien Zugang zu Wissen einsetzen. Um frei verfügbare Quellen aus Beständen im Bundesarchiv über Portale wie Wikipedia online zu publizieren, wird in den kommenden Monaten ein sogenannter "Wikipedian in Residence" im Bundesarchiv arbeiten.

Dieser Gast soll Einträge in die Online-Enzyklopädie mit Bezug auf das Bundesarchiv und dessen Bestände fördern und Material unter offenen Lizenzen veröffentlichen. Als Vorbild dient dem Bundesarchiv frühere Zusammenarbeiten von Wikimedia mit der British Library in London oder dem US National Archives bei Washington.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS