Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neuer Chef von armasuisse und damit neuer Rüstungschef ist Ulrich Appenzeller. Der Bundesrat hat den 48-jährigen Leiter der Abteilung Immobilien von armasuisse am Mittwoch ernannt. Appenzeller tritt sein Amt am 1. Juli an.

Appenzeller wird Nachfolger von Jakob Baumann. Der Bundesrat hatte im August vergangenen Jahres bekanntgegeben, dass das Arbeitsverhältnis mit dem 52-jährigen Baumann per Mitte 2011 einvernehmlich aufgelöst werde. Wie in solchen Fällen üblich erhielt Baumann eine Abgangsentschädigung in Höhe eines Jahreslohns.

Zu den Gründen für den Weggang Baumanns wollte sich Departementschef Ueli Maurer damals nicht äussern. Das Verhältnis zwischen Baumann und Maurer war vor dessen Rücktritt in den Medien immer wieder ein Thema gewesen und als zerrüttet bezeichnet worden.

Der Bundesrat hatte die Auflösung des Arbeitsverhältnisses mit Baumann am gleichen Tag mitgeteilt wie die Verschiebung der Kampfjet-Beschaffung. Als Maurer zuvor bekanntgegeben hatte, dass der geplante Kauf der Flugzeuge nicht wie zunächst angenommen auf 2,2 Milliarden sondern auf 3,5 bis 5 Milliarden Franken zu stehen komme, stand Baumann in der Kritik. Maurer hatte die Planung zur Beschaffung damals als nicht transparent bezeichnet.

Der neue Rüstungschef Ulrich Appenzeller studierte Recht an der Universität Bern und arbeitete ab 1993 in den Bereichen Raumordnungs- und Umweltpolitik des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). 1997 wurde er deren Leiter.

2003 schloss Appenzeller an der Hochschule St. Gallen das Nachdiplomstudium in Unternehmungsführung mit Executive MBA ab. Seit 2005 ist Ulrich Appenzeller Leiter der armasuisse Immobilien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS