Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frankreichs Weltmeister-Goalie Hugo Lloris muss nach seiner Trunkenfahrt durch London seinen Führerschein für 20 Monate abgeben. Zudem verurteilt das Gericht ihn zu einer Busse von 50'000 Pfund.

Beim Captain und Goalie von Frankreichs Nationalteam und der Tottenham Hotspur war in der Nacht zum 24. August während einer Routinekontrolle ein deutlich erhöhter Alkoholwert festgestellt worden. Der maximal zugelassene Blutalkoholwert liegt in England bei 0,8 Promille.

Der Porsche von Lloris sei den Beamten aufgefallen, da dieser sehr langsam unterwegs gewesen sei. Zudem hätte der Franzose ein Rotlicht überfahren und sei beim Aussteigen auf die Hilfe der Polizisten angewiesen gewesen, wie Staatsanwalt Henry Fitch bekannt machte. Lloris hatte sein Vergehen vor Gericht eingeräumt und sich dafür entschuldigt. "Betrunken zu fahren ist unakzeptabel. Ich übernehme die komplette Verantwortung für diese Aktion", erklärte Lloris.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS