Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Deutschland - Der nach der Halbzeitpause eingewechselte Captain Sebastian Kehl schiesst Borussia Dortmund zum 2:1-Sieg im Revierderby gegen Schalke 04.
Im 140. Revierduell erwischten die Schalker den besseren Start und gingen durch Jefferson Farfan (9.) in Führung. Die Dortmunder zeigten sich drei Tage nach dem 1:0 gegen die Bayern wenig geschockt und schafften durch Lukasz Piszczek (17.) den schnellen Ausgleich. Nach einer verunglückten Abwehraktion des früheren BVB-Verteidigers Christoph Metzelder drückte Sebastian Kehl (64.) den Ball zum Siegtreffer über die Linie. Mit dem 25. Spiel ohne Niederlage in Serie stellten die Dortmunder eine neue Bundesliga-Bestmarke auf und zogen an Bayer Leverkusen (24) vorbei.
Nach dem 0:0 von Bayern München im Heimspiel gegen Mainz baute der BVB seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf acht Punkte aus. Die Dortmunder können nun aus eigener Kraft am kommenden Samstag daheim gegen Mönchengladbach mit einem Sieg den erneuten Titeltriumph perfekt machen.
Der Hamburger SV feierte gegen Hannover 96 einen 1:0-Sieg. Dank dem ersten Heimsieg nach sieben Spielen verschaffte sich das Team von Thorsten Fink mit nun 34 Punkten etwas Luft im Tabellenkeller. Son Heung Min sorgte nach einem Solo für den siegbringenden Treffer. Neben Hamburg punkteten auch Aufsteiger Augsburg (2:1 beim VfL Wolfsburg) und Hertha BSC (3:3 in Leverkusen) im Kampf um den Klassenerhalt.
Das Unentschieden in Leverkusen holte der Aufsteiger in Unterzahl. Zwischenzeitlich hatte das Team von Trainer Otto Rehhagel sogar 3:2 geführt. Doch dann rettete Stefan Kiessling mit seinem zweiten Treffer in der 84. Minute der Werkself zumindest noch das Remis. Andre Schürrle (44.) und Kiessling (51.) hatten das Heimteam in Führung geschossen. Simon Rolfes scheiterte zudem noch in der 66. Minute mit einem Foulpenalty. Die Berliner drehten dann die Partie durch Tore der Joker Pierre-Michel Lasogga (63.) und Tunay Torun (71./77.). Lewan Kobiaschwili, der mit einem Foul an Eren Derdiyok den Strafstoss verursacht hatte, hatte in der 65. Minute die Rote Karte gesehen.
Der dritte Abstieg des 1. FC Kaiserslautern ist so gut wie besiegelt. Der Tabellenletzte unterlag 0:2 gegen Nürnberg und hat nach der 21. Partie in Serie ohne Sieg nur noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt. Sollte Köln am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach punkten, wäre der erneute Absturz perfekt. Daniel Didavi (42.) und Tomas Pekhart (73.) trafen gegen das Team von Trainer Krassimir Balakow, der im fünften Spiel als FCK-Coach die fünfte Niederlage kassierte.
Telegramme:
Bayern München - Mainz 0:0.
Schalke - Borussia Dortmund 1:2 (1:1). - Tore: 9. Farfan 1:0. 17. Piszczek 1:1. 63. Kehl 1:2.
Wolfsburg - Augsburg 1:2 (1:1). - Tore: 13. Oehrl 0:1. 27. Helmes 1:1. 88. Langkamp 1:2. - Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez.
Kaiserslautern - Nürnberg 0:2 (0:1). - Tore: 42. Didavi 0:1. 73. Pekhart 0:2. - Bemerkung: Nürnberg ohne Bunjaku (Ersatz) und Klose (nicht im Aufgebot).
Hamburger SV - Hannover 1:0 (1:0). - Tor: 12. Son 1:0. - Bemerkung: Hannover ohne Eggimann (verletzt).
Bayer Leverkusen - Hertha Berlin 3:3 (1:0). - Tore: 44. Schürrle 1:0. 51. Kiessling 2:0. 62. Lasogga 2:1. 71. Torun 2:2. 77. Torun 2:3. 84. Kiessling 3:3. - Bemerkungen: Leverkusen mit Barnetta (bis 81.) und Dediyok (ab 61.), Hertha ohne Lustenberger (verletzt). 65. Rote Karte gegen Kobiaschwili (Hertha) wegen Notbremse gegen Derdiyok. 66. Kraft (Hertha) wehrt Foulpenalty von Rolfes an die Latte, Derdiyok setzt Nachschuss neben das Tor.
Rangliste: 1. Borussia Dortmund 31/72. 2. Bayern München 31/64. 3. Schalke 04 31/57. 4. Borussia Mönchengladbach 30/53. 5. VfB Stuttgart 31/49. 6. Bayer Leverkusen 31/45. 7. Hannover 96 31/44. 8. Werder Bremen 31/42. 9. Hoffenheim 30/40. 10. Wolfsburg 31/40. 11. Nürnberg 31/38. 12. Mainz 31/37. 13. SC Freiburg 30/35. 14. Hamburger SV 31/34. 15. Augsburg 31/33. 16. 1. FC Köln 30/29. 17. Hertha Berlin 31/28. 18. Kaiserslautern 31/20.

SDA-ATS