Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nestlé Schweiz ist im vergangenen Jahr um 3 bis 4 Prozent gewachsen. Das sagte der neue Chef der Landesgesellschaft für den Heimmarkt des weltgrössten Nahrungsmittelkonzerns, Eugenio Simioni, in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung "Le Matin Dimanche".

Nestlé Schweiz gewann laut Simioni in fast allen Produktkategorien Marktanteile. Die Schokolade-Tochter Cailler, die 2006/2007 wegen einer neuen Verpackung in die Krise geraten war, steigerte den Umsatz im vergangenen Jahr um über 6 Prozent. Der Marktanteil erholte sich vom Tief von 6 Prozent wieder auf 10 Prozent.

Für das laufende Jahr stellte Simioni für Nestlé Schweiz ein Wachstum im Rahmen des für den ganzen Konzern geltenden Ziels von 2 bis 3 Prozent in Aussicht. 2010 hatte Nestlé den Umsatz weltweit um 4 Prozent auf 104,6 Mrd. Fr. gesteigert. Unter dem Strich stand ein Rekordgewinn von 34,2 Mrd. Franken.

Wegen der teureren Rohstoffe müssen die Kunden tiefer in die Tasche greifen: Seit Anfang Jahr seien Preisaufschläge von 5 bis 7 Prozent, insbesondere bei Kaffeeprodukten, nötig geworden, sagte Simioni. Weitere Preisrunden seien möglich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS