Navigation

Calmy-Rey und Clinton sprechen über Bretton Woods und Iran

Dieser Inhalt wurde am 10. Oktober 2009 - 22:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Am Rande der Zeremonie zum Türkei-Armenien-Abkommen hat sich die Schweizer Aussenministerin Micheline Calmy-Rey in Zürich mit ihrer US-Amtskollegin Hillary Clinton getroffen.
Im Zentrum des Arbeitsgesprächs standen bilaterale Themen, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte. Die Ministerinnen hätten sich zudem über die Bretton Woods Institutionen unterhalten und über die Gespräche, welche der Iran letzte Woche in Genf mit den fünf Vetomächten und Deutschland führte.
Das Treffen in Zürich fand laut EDA in einer freundschaftlichen Atmosphäre statt: "Es stand im Zeichen der guten bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und den USA, die seit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding im Frühsommer 2006 schrittweise intensiviert werden."
Calmy-Rey und Clinton hatten sich Anfang März dieses Jahres ein erstes Mal in Genf und Ende Juli ein zweites Mal in Washington zu Arbeitsgesprächen getroffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?