Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fabian Cancellara gewinnt in seiner letzten Saison als Radprofi zum zehnten Mal die Schweizer Zeitfahren-Meisterschaften. In Martigny bleibt der Berner ohne ernsthafte Konkurrenz.

Cancellara setzte sich nach 41 km mit dem deutlichen Vorsprung von 1:20 Minuten auf den zweitplatzierten Reto Hollenstein durch. Bronze sicherte sich Bahn-Spezialist Théry Schir. Nach dem für ihn enttäuschenden 3. Rang am Samstag im Zeitfahren der Tour de Suisse in Davos realisierte Cancellara sein erwünschtes Erfolgserlebnis.

Cancellara fuhr jedoch quasi kampflos zu seinem letzten Meistertitel, denn am Ende klassierten sich in der Elite-Kategorie nur gerade 15 Fahrer, unter ihnen nur vier Profis. Schir war als Gesamtdritter der beste der nationalen Elitefahrer.

Zukunftshoffnung Stefan Küng, der den abtretenden Cancellara wohl als einziger ernsthaft hätte herausfordern können, musste nach einem schweren Sturz auf dem ersten Teil des Parcours aufgeben. Küng wurde mit einer Beckenverletzung ins Spital gebracht. Wie schlimm die Verletzung tatsächlich ist, war noch nicht bekannt.

Silvan Dillier meldete sich krank ab. Bereits davor hatten sich zahlreiche Elitefahrer aus der Startliste streichen lassen. Bei den Frauen gewann Doris Schweizer den Titel. Am Sonntag stehen im Wallis die Strassenmeisterschaften im Programm.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS