Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Catherine Deneuve erhält beim 34. internationalen Kinofestival in Moskau einen Preis für ihr Lebenswerk. Die Französin wird die nach dem russischen Schauspieler Konstantin Stanislawski (1863-1938) benannte Auszeichnung Ende Juni in Empfang nehmen.

Dies teilten die Organisatoren mit. Bei dem Filmreigen, der am Donnerstag im Kino Oktjabr eröffnet werden sollte, wetteifern im Hauptwettbewerb 17 Kandidaten um die Trophäe des Heiligen Georg. Moskau gehört wie Berlin, Cannes oder Venedig zu den A-Festivals der internationalen Produzentenvereinigung FIAPF.

Das vom Staat getragene Kinoereignis wurde 1959 gegründet und wird seit 2000 jährlich organisiert. Kritiker beklagten im Vorfeld erneut, dass Festivalchef Nikita Michalkow ungeachtet eines jahrealten Versprechens noch immer keinen festen Festivalstandort auf den Weg gebracht habe.

In den über die ganze Stadt verteilten Spielstätten sahen im vergangenen Jahr nach Angaben der Organisatoren 128'000 Zuschauer die Filme. In diesem Jahr fällt allerdings ein grosses Kino am Puschkin-Platz, wo in Vorjahren stets die Eröffnung und das Finale über die Bühne gingen, wegen Bauarbeiten weg.

SDA-ATS