Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der britische Sprintstar Mark Cavendish und Iljo Keisse heissen die Sieger der Zürcher Sixday-Nights. Vorjahressieger Silvan Dillier (24) wird mit Leif Lampater Zweiter.

In einem packenden Finale ging der Schweizer Silvan Dillier mit seinem Partner Leif Lampater (De) in den Angriff und schafften nach langer Flucht zwölf Runden vor Schluss den Rundengewinn, der ihnen den Gesamtsieg gebracht hätte. Doch Cavendish/Keisse konterten und realisierten ihrerseits ebenfalls einen Rundengewinn, den entscheidenden wie sich bis zur Ziellinie herausstellte.

Damit ist dem 31-jährigen Belgier Keisse die Titelverteidigung in Zürich gelungen. Es ist nach 2011 und 2013 bereits sein dritter Erfolg bei den Zürcher Sixdays, sein 23. Sixday-Triumph insgesamt. Dem 24-jährigen Aargauer Dillier, der vor einem Jahr mit Keisse noch zuoberst auf dem Podest gestanden hatte, musste mit dem ungeliebten zweiten Platz Vorlieb nehmen. Auf dem dritten Rang landeten die Belgier Kenny de Ketele/Jasper De Buyst vor dem Westschweizer Tristan Marguet und seinem deutschen Partner Marcel Kalz.

Birrers emotionaler Abschied

Bei den Stehern feierte der Holländer Patrick Kos mit seinem Vater René als Schrittmacher seinen ersten Sieg bei den Zürcher Sixdays. Zweiter wurde der Basler Mario Birrer, der einen sehr emotionalen Abschied erlebte. Gemeinsam mit seinem 70-jährigen Schrittmacher Helmut Baur (De) wird er in Berlin im Januar seine Steher-Karriere beenden. Der 34-jährige amtierende Steher-Europameister wurde im Anschluss an die Siegerehrung vom Publikum gebührend gefeiert und mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Zürich. Sixday-Nights. Schlussklassement: 1. Mark Cavendish/Iljo Keisse (Gb/Be), 245. 2. Silvan Dillier/Leif Lampater (Sz/De), 224. 3. eine Runde zurück: Kenny De Ketele/Jasper De Buyst (Be), 250. 4. Tristan Marguet/Marcel Kalz (Sz/De), 233. 5. David Muntaner/Albert Torres (Sp), 214. 6. zwei Runden zurück: Alex Rasmussen/Marc Hester (Dä), 188. - Ferner: 8. sechs Runden zurück: Claudio Imhof/Gaël Suter, 129. 10. neun Runden zurück: Christian Grasmann/Jan-André Freuler (De/Sz), 85.

Steher. 4. Etappe: 1. Patrick Kos (Ho, Schrittmacher René Kos/Ho). 2. Mario Birrer (Sz, Helmut Baur/De). 2. Patrick Kos (Ho, René Kos/Ho). 3. Giuseppe Atzeni (Sz, André Dippel/De). - Schlussklassement: 1. Kos, 8 Ranglistenpunkte. 2. Birrer, 11. 3. Atzeni 11. 4. Marcel Barth (De, Thomas Baur/De), 16. 5. Peter Jörg (Sz, Mathias Luginbühl/Sz), 18. 6. Michael Alborn (Sz, René Aebi/Sz) 20.

Amateure. Schlussklassement: 1. Matteo Alban/Riccardo Donato (It), 52. 2. Simon Bigum/Elias Helleskov (Dä), 46. 3. Tobias Wauch/Stefan Mastaller (Ö), 23. 4. Pascal Dieterich/Stefan Schneider (Sz/De), 15. 5. Chiron Keller/Lukas Rüegg (Sz), 7. - Ferner: 10. fünf Runden zurück: Xavier Suter/Simon Brühlmann (Sz), 0. 11. sechs Runden zurück: Jacques Friedli/Alexandre Paccalet (Sz/Fr), 0.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS