Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tausende Venezolaner sind am Sonntag zur Unterstützung des oppositionellen Präsidentschaftskandidaten Henrique Capriles auf die Strasse gegangen. Capriles selbst führte den Marsch durch die Hauptstadt Caracas an, nachdem er sich zuvor offiziell für die Wahl im Oktober registriert hatte.

"Am 7. Oktober wählen wir nicht nur zwischen zwei Männern, wir wählen zwischen zwei Lebensformen", sagte der Oppositionspolitiker. Die Wähler müssten sich entscheiden zwischen einer "stagnierenden, gewalttätigen Gegenwart ohne Perspektiven" und einer "Zukunft des Fortschritts für alle".

Capriles war in der vergangenen Woche als Gouverneur des Staates Miranada zurückgetreten, um sich auf den Wahlkampf zu konzentrieren. Er tritt für die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie den Kampf gegen Kriminalität und Korruption ein. In Umfragen liegt der 39-Jährige derzeit hinter Amtsinhaber Hugo Chávez.

Capriles will Chávez bei der Präsidentschaftswahl am 7. Oktober herausfordern. Es wurde erwartet, dass Chávez trotz einer Krebserkrankung am (heutigen) Montag seine Kandidatur für eine dritte sechsjährige Amtszeit in Folge einreichen wird.

Chávez hatte am Samstag erklärt, er fühle sich trotz mehrerer Chemotherapien und Bestrahlungen "ganz fit". Die Regierung machte bislang nur wenige Angaben zum Gesundheitszustand des 57-jährigen Präsidenten, was zu Spekulationen über die politische Zukunft des linkspopulistischen Politikers führte.

SDA-ATS