Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Venezuelas krebskranker Präsident Hugo Chávez fliegt am Samstag zur Fortsetzung seiner Chemotherapie in die kubanische Hauptstadt Havanna. Der linkspopulistische Politiker sagte am Freitag im Staatsfernsehen, er werde nach Kuba fliegen, um "meinen Kampf um mein Leben und meine Gesundheit fortzusetzen".

Er werde sich vor seiner Abreise mit Vizepräsident Elías Jaua, Aussenminister Nicolás Maduro und anderen Kabinettsmitgliedern treffen. Chávez hatte sich einige Tage bei seiner Familie im Bundesstaat Barinas aufgehalten.

Es wurde erwartet, dass der 57-Jährige rund fünf Wochen zur Behandlung in Havanna bleiben würde, zwischenzeitlich aber wiederholt nach Venezuela zurückkehren werde. Ihm war im März in Kuba ein bösartiger Tumor in der Lendengegend entfernt worden, wo im Jahr zuvor bereits ein Krebsgeschwür entdeckt worden war.

Chávez will sich im Oktober zur Wiederwahl stellen. Es wird mit einem harten Wettkampf gegen den 39-jährigen Henrique Capriles gerechnet, der bei einer Vorwahl als gemeinsamer Kandidat der Opposition bestimmt worden war.

SDA-ATS