Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Judo - Bittere Pille für die Schweizer Judokas zum Auftakt der WM in Rio de Janeiro im Limit bis 60 kg: Der EM-Zweite Ludovic Chammartin muss nach dem Aufwärmen wegen einer Knieverletzung passen.
Und Michael Iten bleibt schon in seinem ersten Kampf auf der Strecke.
Chammartin war im Vorfeld der WM durch eine Meniskusverletzung am linken Knie ausgebremst worden. "Ich wollte unbedingt antreten, obschon ich wusste, dass ich nicht 100 Prozent zur Verfügung haben werde", sagte der Freiburger. Frauen-Teamleaderin Juliane Robra (70 kg) hatte wegen einer Ellbogen-Verletzung bereits im Vorfeld absagen müssen.
Der Zuger Michael Iten scheiterte in seinem ersten Kampf mit Ippon am Finnen Juho Reinvall. Iten setzte nach einem Rückstand wegen einer Strafe (Shido) alles auf eine Karte und wurde dann mit einem Konterwurf überrumpelt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS