Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Kein Sieger im Duell der Champions-League-Finalisten: Dortmund und Bayern München trennen sich in der 32. Bundesliga-Runde 1:1.
Im bedeutungslosen Spitzenkampf gingen die Borussen durch einen herrlichen Treffer von Kevin Grosskreutz in der 11. Minute in Führung. Nur zwölf Minuten später traf der völlig freistehende Mario Gomez per Kopf zum Ausgleich. Dortmund bot sich nach einer Stunde die grosse Chance zur Führung, nachdem es einen fragwürdigen Handspenalty zugesprochen bekommen hatte. Lewandowski scheiterte jedoch an Neuer. Bayern blieb letztlich erstmals in der Rückrunde ohne Sieg, wird es aber verschmerzen können.
Von einem Testlauf für den Champions-League-Final am 25. Mai in London konnte erwartungsgemäss nicht die Rede sein. Bei Bayern machten Schweinsteiger, Lahm, Ribéry und Robben die Reise nach Dortmund gar nicht erst mit. Bei Dortmund sassen Reus, Bender und Hummels nur auf der Bank.
Werder Bremen verpasste den erhofften Befreiungsschlag, denn die Norddeutschen verspielten gegen Hoffenheim in den Schlussminuten eine 2:0-Führung. Bremen ist damit bereits elf Spiele ohne Sieg. Aaron Hunt mittels Foulpenalty (2.) und der belgische Internationale Kevin de Bruyne (24.) beruhigten die Nerven des Werder-Anhangs schon früh, Hoffenheim schaffte in den Schlussminuten durch Sven Schipplock jedoch noch den kaum mehr für möglich gehaltenen Ausgleich. Mit 28 Punkten bleibt Hoffenheim allerdings weiterhin auf einem Abstiegsplatz.
Nach Meister Bayern München und Borussia Dortmund qualifizierte sich auch Bayer Leverkusen definitiv direkt für die Champions League. Die Leverkusener können nach dem 2:0-Auswärtssieg in Nürnberg nicht mehr vom 3. Platz verdrängt werden.
Im Kampf um die Europacup-Plätze kam Eintracht Frankfurt zu einem wichtigen 3:1-Heimsieg gegen Düsseldorf. Mit drei Punkten Rückstand auf das viertplatzierte Schalke belegt Frankfurt weiterhin Platz 5. Holt Augsburg am Sonntag in Freiburg mindestens einen Punkt, findet sich Düsseldorf zwei Runden vor Schluss auf dem Barrage-Platz wieder.
1. Bundesliga. Resultate vom Samstag:
Borussia Dortmund - Bayern München 1:1 (1:1). - 80'645 Zuschauer. - Tore: 11. Grosskreutz 1:0. 23. Gomez 1:1. - Bemerkungen: Bayern mit Shaqiri. 60. Neuer (Bayern) wehrt Handspenalty von Lewandowski ab. 64. Gelb-Rote Karte gegen Rafinha (Bayern) wegen eines Ellbogenschlags.
VfB Stuttgart - Greuther Fürth 0:2 (0:0). - 48'300 Zuschauer. - Tore: 51. Sakai (Eigentor) 0:1. 89. Asemi 0:2. - Bemerkung: 74. Rote Karte gegen Rüdiger (Stuttgart) wegen Fouls.
Hannover - Mainz 2:2 (1:1). - 47'000 Zuschauer. - Tore: 25. Nicolai Müller 0:1. 36. Sobiech 1:1. 70. Diouf 2:1. 80. Nicolai Müller 2:2. - Bemerkungen: Hannover ohne Djourou (verletzt), Eggimann und Nikci (beide Ersatz). 65. Gelb-Rote Karte gegen Schultz (Hannover) wegen wiederholten Foulspiels.
Werder Bremen - Hoffenheim 2:2 (2:0). - 42'100 Zuschauer. - Tore: 2. Hunt (Foulpenalty) 1:0. 24. De Bruyne 2:0. 85. Schipplock 2:1. 91. Schipplock 2:2. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Derdiyok (verletzt).
Nürnberg - Bayer Leverkusen 0:2 (0:1). - 40'581 Zuschauer. - Tore: 26. Toprak 0:1. 62. Kiessling (Handspenalty) 0:2. - Bemerkungen: Nürnberg mit Klose. 81. Sam (Leverkusen) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.
Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:0). - 51'500 Zuschauer. - Tore: 30. Meier 1:0. 50. Lakic 2:0. 78. Schahin 2:1. 87. Meier 3:1. - Bemerkung: Frankfurt ohne Schwegler (verletzt).
Rangliste: 1. Bayern München 32/85 (91:15). 2. Borussia Dortmund 32/65 (77:37). 3. Bayer Leverkusen 32/59 (61:38). 4. Schalke 04 32/52 (55:47). 5. Eintracht Frankfurt 32/49 (46:43). 6. SC Freiburg 31/45 (40:37). 7. Hamburger SV 31/44 (37:50). 8. Borussia Mönchengladbach 32/44 (38:43). 9. Hannover 96 32/42 (56:59). 10. Mainz 32/41 (38:38). 11. Wolfsburg 31/40 (41:46). 12. VfB Stuttgart 32/39 (33:52). 13. Nürnberg 32/38 (34:44). 14. Werder Bremen 32/33 (47:62). 15. Augsburg 31/30 (30:45). 16. Fortuna Düsseldorf 32/30 (38:52). 17. Hoffenheim 32/28 (39:62). 18. Greuther Fürth 32/21 (24:55).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS