Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Pfäffikon SZ - Charles Vögele hat im ersten Halbjahr 2010 erneut rote Zahlen geschrieben. Das Modeunternehmen verbuchte einen Konzernverlust von 7 Mio. Franken (Vorjahresperiode: -2,3 Mio. Franken), wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte.
Das Betriebsergebnis (EBIT) ging auf 4 Mio. Franken zurück (Vorjahr: 6,5 Mio. Franken). Das Unternehmen begründet das Ergebnis mit der substanziellen Altwarenbereinigung, ungünstigen Währungskursen und der laufenden Restrukturierung.
Der Abverkauf der restlichen Altware sei schwierig gewesen, hiess es. Nur dank zusätzlichen Preisnachlässen sei es gelungen, die Restbestände grösstenteils zu verkaufen, welche Verkaufsfläche und Ressourcen blockiert hätten. Der Bruttoumsatz reduzierte sich von 743 Mio. Fr. in der Vorjahresperiode auf 690 Mio Franken.
Der Filialenbestand sei im ersten Halbjahr bereinigt worden, hiess es weiter, 12 Neueröffnungen seien 25 Schliessungen gegenüber gestanden. Ende Juni zählte das Unternehmen 844 Filialen.
Charles Vögele hofft, den Ertrag durch die Portfoliobereinigung und eine angestrebte Imagekorrektur mittelfristig zu verbessern und erwartet für das Gesamtjahr ein positives Konzernergebnis.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS