Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Indonesiens einst oberster Verkehrspolizist ist trotz überschaubaren Gehalts mit Luxus-Karossen unterwegs gewesen. Am Dienstag stand Djoko Susilo in Jakarta wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht.

Staatsanwälte werfen ihm vor, Schmiergeld im Umfang von 32 Milliarden Rupien (etwa 3 Millionen Franken) angenommen zu haben, wie aus der Anklageschrift hervorgeht. Das Geld stammt nicht von kleinen Verkehrssündern: Susilo soll einer Firma einen Auftrag zur Lieferung von Fahrsimulatoren zugeschanzt haben. Ihm drohen 20 Jahre Haft.

Nach einer aktuellen Umfrage halten Indonesier die Polizei, das Repräsentantenhaus und das Steueramt für die korruptesten Einrichtungen im Land.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS