Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Absturz eines Motorflugzeugs ist am Montag in Kirchheim unter Teck bei Stuttgart der Copilot ums Leben gekommen. Bei dem Getöteten handelt es sich nach dapd-Informationen um den Geschäftsführer des Sportartikelherstellers Leki, Klaus Lenhart.

Das Flugzeug stürzte am Nachmittag wegen Motorproblemen in ein Waldstück und brannte aus, wie die Polizei mitteilte. Der 24 Jahre alte Pilot hatte noch versucht, auf einen Flugplatz zurückzukehren. Er wurde bei dem Absturz schwer verletzt und mit einem Rettungshelikopter in ein Spital gebracht. Lenhart betreibt nach Angaben des Unternehmens seit 1998 Motorkunstflug.

SDA-ATS