Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Eines steht fest: Chelsea Clinton wird am Samstag heiraten. Verbürgt ist auch, dass ihre Eltern, US-Aussenministerin Hillary Clinton und Ex-Präsident Bill Clinton, ziemlich aufgeregt sind. Sonst aber gibt es wenig gesicherte Informationen über das anstehende Gesellschaftsereignis.
Die Vorbereitungen der Hochzeit zwischen Chelsea und ihrem langjährigen Freund Marc Mezvinsky finden unter absoluter Geheimhaltung statt, nicht einmal der Hochzeitsort wurde bekanntgegeben. Platz also für Spekulationen - und davon gibt es mehr als genug.
Beim Veranstaltungsort deutet alles auf das luxuriöse Anwesen Astor Courts hin, das im Städtchen Rhinebeck im Bundesstaat New York liegt und Versailles nachempfunden ist. Einheimische berichteten von betuchten Fremden, die in ihrem Ort aufgetaucht seien und von Männern, die am Handy über Sicherheitsvorkehrungen sprächen. Die US-Luftfahrtbehörde FAA sperrte für Samstag und Sonntag den Luftraum über Rhinebeck. Grund: Anwesenheit von VIP.
Als mögliche Designerin für Chelseas Hochzeitskleid wird Vera Wang gehandelt. Das Branchenmagazin "Women's Wear Daily" ertappte Chelsea und Hillary Clinton bei einem Besuch bei der hippen Modemacherin in New York.
Obama nicht eingeladenFür wahre Hysterie sorgt die Frage, wer zu den Gästen der Feier gehören wird - es sollen rund 400 sein. Talkqueen Oprah Winfrey, Hollywood-Regisseur Steven Spielberg und andere Glamour-Namen kursieren, sicher ist aber nur eins: Barack Obama ist nicht dabei.
Der US-Präsident sagte im TV-Sender ABC, er sei nicht eingeladen worden. Ein amtierender und ein Ex-Präsident - das hätte wohl den Rahmen für die Sicherheitsmassnahmen gesprengt.
Im Umfeld des Clinton-Clans, bei Freunden, Bekannten, politischen Verbündeten und Wahlkampfspendern, fühlten sich nicht wenige übergangen, wie die "New York Times" berichtet.
Hillary: No commentNicht an den Spekulationen beteiligen wollte sich die Aussenministerin und Brautmutter. "Meine Lippen sind versiegelt", sagte Hillary Clinton dem Fernsehsender NBC. "Ich habe strikte Anweisungen, nicht darüber zu sprechen, und ich glaube zu Recht. Das ist ihre Hochzeit, das ist eine Familienhochzeit."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS