Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Chilenische Vulkanasche stört Flugverkehr in Down Under

Vulkanasche aus Chile lähmt auch in Australien und Neuseeland den Flugverkehr. Mehrere Fluggesellschaften sagten Flüge ab. Tausende Passagiere sassen nach australischen Medienberichten auf Flughäfen fest. Sie befürchteten, dass sie dort noch tagelang festsitzen.

Starke Westwinde hatten die Vulkanasche aus Chile über etwa 9400 Kilometer von Südamerika nach Australien getragen.

Die australische Fluglinie Qantas Airways teilte mit, man habe 22 Flüge aus und nach Neuseeland und Tasmanien sowie acht Inlandsflüge gestrichen. Von den Ausfällen seien rund 8000 Fluggäste betroffen. Die Fluggesellschaft Virgin Australia strich am Sonntagabend 34 Inlandsflüge sowie einen Auslandsflug.

Jetstar sagte Flüge innerhalb von Neuseeland ab. Air New Zealand erklärte dagegen, man habe die Flugpläne nicht geändert, sondern passe die Flugrouten und Flughöhen an, um die Aschewolke zu umfliegen.

Die neuseeländische Luftverkehrsbehörde erklärte, die Asche könne Flugzeuge in einer Höhe zwischen 6000 und 10'600 Meter betreffen. Experten zufolge könnten die Beeinträchtigungen andauern, sollte der Vulkan weiter Asche so hoch in die Atmosphäre spucken.

Die Eruption in der Vulkankette Puyehue-Cordon Caulle im Süden Chiles hatte bereits für ein Chaos im Luftverkehr über Südamerika gesorgt. In Chile, Argentinien, Uruguay und Brasilien mussten zahlreiche Flüge gestrichen werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.